Compiz Fusion

Dieser Artikel wurde 2008 erstellt, möglicherweise ist der Inhalt nicht mehr gültig!

Vorwort

Bestimmt hat jeder Ubuntu-Einsteiger schon mal von dem Fenster-Manager Compiz Fusion gehört, welcher zahlreiche Effekte auf den Linux-Desktop zaubert. Für nähere Informationen zum Compositing- und Fenstermanager siehe: Compiz, Beryl und natürlich www.compiz-fusion.org

Dieser Artikel befasst sich mit der Installation und Einrichtung von Compiz unter der Distribution Ubuntu 8.04, wobei dies natürlich auch bei älteren Ubuntu-Versionen funktioniert. Besonders wird auf bekannte Probleme zwischen Compiz und 3D-Spielen mit dem allseits bekannten Übel fglrx. Da ich selbst zur Zeit leider kein System mit einer nVidia Grafikkarte besitze, gehe ich hauptsächlich auf Probleme (und -lösungen) ein, die Systeme mit ATI-Grafik betreffen.

Getestete Distributionen

  • Ubuntu 8.04 i368
  • Ubuntu 8.10 x86_64

Installation

Sollte Compiz Fusion standardgemäß nicht installiert sein, kann man ihn einfach über die Paketverwaltung beziehen:

sudo apt-get install compiz compizconfig-settings-manager fusion-icon

Hiermit wird Compiz an sich, die Konfigurationsumgebung und das Management-Tool Fusion Icon mitinstalliert. Ab Ubuntu 7.10 ist die 3D-Schnittstelle AIGLX im X Window System integriert, somit muss man nicht auf den XServer-Ersatz Xgl zurückgreifen.

Für ausführlichere Informationen zur Installation siehe: Compiz (ubuntuusers)

Start

Wurde Compiz Fusion erfolgreich installiert, kann dieser über Das Gnome-Menü System → Einstellungen → Erscheinungsbild und den Reiter Visuelle Effekte mit Normal bzw. Extra aktiviert werden. Die Konfiguration der Plugins erfolgt über System → Einstellungen → Erweiterte Einstellungen für Desktop Effekte.

Alternativ kann man den Standardmanager über die Konsole mit Compiz ersetzen:

compiz --indirect-rendering --strict-binding --replace gconf &
gnome-window-decorator --replace &

Bekannte Probleme

Die bekanntesten Probleme sind geringe Leistung durch mangelhafte Konfiguration des Grafiktreibers und inkompatibilität mit 3D-Anwendungen und 3D-Spielen. Auf diese und weitere Probleme wird hier eingegangen.

Compiz und ATI

Die folgenden Modifikationen werden an der Konfigurationsdatei des XServers /etc/X11/xorg.conf vorgenommen.

Flimmernde 3D-Spiele

Dass 3D-Spiele mit aktiviertem Compiz flimmern oder gar abstürzen ist keine Seltenheit. Schuld daran ist der propertiäre Treiber fglrx von ATI. Mit einigen simplen Tricks kann man dem Treiber jedoch befehlen, diese Spinnerein zu unterlassen. Dazu muss man lediglich die Section „Device“ in der Datei /etc/X11/xorg.conf entsprechend erweitern:

# Deaktiviere OpenGL Overlay
Option      "OpenGLOverlay" "off"
# Aktiviere Direct Rendering
Option      "no_dri" "no"
# Nutze GLX-Erweiterung
Option      "CenterMode" "off"

Flimmernde Videos

Das Flimmern von Videos ist eine lästige angelegenheit und lässt sich folgendermaßen beheben:

# Aktiviere Xvideo
Option      "VideoOverlay" "on"
# Deaktiviere OpenGL Overlay
Option      "OpenGLOverlay" "off"
# Deaktiviere die Interpretation von Videoausgaben als Texturen
Option      "TexturedVideo" "off"

3D-Performance steigern

Oft kann es trotz ausreichender Grafik-Hardware zu unerwünschten Rucklern oder anderen Bildfehlern kommen. Auch hier hilft eine kleine Erweiterung in der Section „Device“:

# "Cached" Pixel für den X-Client
Option      "backingstore" "true"
# Erlaube Compiz Zugriff auf beschleunigte Grafik-Bibliothek
Option      "AllowGLXWithComposite" "true"

Kantenglättung aktivieren

Vor allem beim Effekt 3D-Würfel fällt einem sofort der Treppeneffekt ins Auge. Die Kantenglättung (Anti Aliasing) lässt sich zwar mit dem Catalyst Control Center aktivieren, übernimmt diese EInstellungen jedoch auch in 3D-Spielen, deren Leistung dadurch negativ beeinflusst wird. Also zwingt man den XServer dazu, den Desktop zu glätten:

# Aktiviere Full Screen Anti Aliasing
Option      "FSAAEnable" "yes"
# Setze FSAA auf 6x
Option      "FSAAScale" "6"

Quellen

Kommentare